Wie funktioniert die Lösungsmittelextraktion (Butan)?

Die zweitbeliebteste Extraktion in der Cannabisindustrie ist eine Lösungsmittelextraktion: Butan. Cannabisproduzenten verwenden seit langem Butan, weil es schnell, einfach und relativ sicher ist (mit der richtigen Ausrüstung).

 

Der Vorgang ist ganz einfach: Kombinieren Sie Cannabis mit Butan. Das Lösungsmittel entzieht dem organischen Pflanzenmaterial auf natürliche Weise die Cannabinoide und Terpene.

 

Der nächste Schritt ist das Herausfiltern des festen Pflanzenmaterials. Unter sorgfältig kontrollierten Bedingungen verdampft der Hersteller die Petrochemikalie durch langsames Erhöhen der Temperatur. Allmählich verdampft das Butan. Dieser Vorgang ist zu Hause gefährlich, da Butan entzündlich ist, wenn nicht vorsichtig damit umgegangen wird.

 

Bei korrekter Durchführung ist das endgültige CBD-Konzentrat rein und enthält keine petrochemischen Verunreinigungen. Viele Unternehmen setzen die Butanextraktion ein, weil sie ein wirksames Endprodukt liefert. Im Gegensatz zu anderen Arten der petrochemischen Extraktion (Ethanol ist ein Beispiel) zieht es während des Prozesses auch kein Chlorophyll heraus. Chlorophyll ist eine unerwünschte Verbindung bei CBD-Extraktionen, da es das Konzentrat trübt und verfärbt. Butanextraktionen haben auch eine höhere Wirksamkeit als andere Methoden.
Diese Webseite verwendet Cookies. Für ein reibungsloses Nutzungserlebnis empfehlen wir, alle Cookies zuzulassen. Erfahren Sie in unserer Datenschutzbelehrung, wofür wir Cookies verwenden.
[]