CBD bei Depressionen

Kommen wir nun zur Wirkung von Cannabidiol bei Depressionen. Die direkte Wirkung von CBD auf Depressionen ist noch nicht ausreichend erforscht. Jedoch ist dieser Bereich ein wichtiges Forschungsgebiet und viele bereits erwiesene Wirkungen von CBD lassen den Schluss zu, dass es auch direkt gegen Depressionen wirken kann. In Tierversuchen an Mäusen konnte bereits gezeigt werden, dass CBD antidepressive Effekte aufweist. Diese antidepressiven Effekte sind den Forschern zu folge schnell und langanhaltend und vergleichbar mit Imibramin einen Arzneistoff aus der Gruppe der Trizyglischen Antidepressiva. CBD scheint direkt mit Cerotonin und Dopamin Rezeptoren interagieren, wodurch mehr dieser Neurotransmitter freigesetzt werden. Untersuchungen ergaben des Weiteren, dass CBD in hohen Mengen den 5HT1A-Imibramin-Rezeptor direkt aktiviert und dadurch angsthemmende Effekte bewirkt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Für ein reibungsloses Nutzungserlebnis empfehlen wir, alle Cookies zuzulassen. Erfahren Sie in unserer Datenschutzbelehrung, wofür wir Cookies verwenden.
[]