CBD – Natürlich und so vielseitig Anwendbar

Heute geht es um das gesunde und nicht psychoaktive Cannabidiol CBD. Wir möchten euch zeigen wie CBD wirkt, warum es gesund ist und speziell auch auf die Wirkung des CBD gegen Schmerzen, Depressionen, Ängste und Krebs eingehen. CBD oder auch Cannabidiol ist eines der 113 der bislang entdeckten Cannabidiole der Hanfpflanze. Zusammen mit THC ist es das wirksamste und deshalb auch meisterforschte Cannabidoid. CBD ist im Gegensatz zu THC weder psychoaktiv noch suchterzeugend. CBD wird mit zahlreichen positiven gesundheitlichen Effekten in Verbindung gebracht. Laut einem Review was 2013 im British Journal of Clinical Pharmatoligy publiziert wurde CBD entzündungshemmende Antioxitative Krampflösende Angstlindernde und Antipsychotische Effekte auslösen und könnte dadurch bei zahlreichen Beschwerden und Krankheiten Anwendung finden. Forschungen konnten zeigen, dass CBD anders als die meisten untersuchten Cannabidoide wirkt. Sämtliche Cannabidoide sind Leganten, also Stoffe die sich an ein Zielprotein beispielsweise eines Rezeptores binden und dadurch dessen Verhalten manipulieren können. Im menschlichen Körper gibt es zwei Cannabidoid Rezeptoren, CB1 und CB2. CB1-Rezeptoren sind vor allem im Gehirn in hoher Zahl vorhanden, wohin gegen CB2-Rezeptoren vermehrt in den Zellen des Immunsystem lokalisiert sind. Untersuchungen konnten zeigen, dass CBD kaum direkte Effekte auf die Cannabidoid-Rezeptoren bewirkt. Jedoch verhindern kann, dass andere Substanzen wie zum Beispiel THC mit diesen interagieren und dadurch beispielsweise Bewusstseinsveränderungen auslösen. Außerdem scheint CBD den Körper dazu zu animieren die eigenen Cannabidoide zu nutzen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Für ein reibungsloses Nutzungserlebnis empfehlen wir, alle Cookies zuzulassen. Erfahren Sie in unserer Datenschutzbelehrung, wofür wir Cookies verwenden.
[]